Blog

Blog - Mobilität auf hoher See: Weshalb einige robuste Tablets der typischen Korrosion von Computern widerstehen

Mobile Geräte sind allgegenwärtig. Kaum ein Bereich unseres Lebens, in dem uns die tragbaren PCs und Smartphones begleiten uns überall hin – selbst ins Badezimmer oder Freibad. Deshalb haben wir uns daran gewöhnt, die gelegentlichen Wasserspritzer auf den Bildschirmen zu akzeptieren. Auch den Sturz vom Rand des Waschbeckens auf den Fliesenboden sind wir fast schon gewohnt. Wird einmal ein Gerät beschädigt und muss repariert oder ausgetauscht werden, kaschieren wir den Frust über die Zeit des digitalen Entzugs gekonnt mit Witzen. Und tun alles, um das kostbare Gerät in Zukunft besser zu schützen: mit robusten Gehäusen und einem dickeren Displayschutz.

Was für Privatanwender lästig sein mag, ist für die Benutzer mobiler Computer in Unternehmen und militärischen Organisationen unter Umständen existenzbedrohend. Denn jeder noch so kleine Vorfall, der zu einem Gerätedefekt führen könnte, kann ein ganzes System schädigen und kritische Operationen aufgrund der sich allmählich ausbreitenden Wirkung behindern. Fällt ein Gerät tatsächlich aus, verhindert dies mindestens das effiziente Arbeiten eines Mitarbeiters oder es droht gar das Scheitern einer militärischen Mission. So stellt die Verunreinigung eines mobilen Computers im professionellen Umfeld ein konkretes Risiko für den Erfolg eines Auftrags oder einer Operation dar.

Nicht alle Flüssigkeiten sind gleichermaßen oder gleich schnell schädlich für die Geräte. Zum Beispiel gibt es große Unterschiede zwischen normalem Süßwasser und Salzwasser. Wenn Sie jemals an der Küste gelebt haben, wissen Sie was ich meine: Rost ist allgegenwärtig! Boote, Autos und jeder Alltagsgegenstand aus Metall wie Gartenmöbel, Grills und Metallzäune müssen ständig ersetzt sorgfältig mit Grundierungen und Schutzanstrichen behandelt werden. Und während bestimmte Mengen an Feuchtigkeit bereits beim ersten Kontakt das Aus für herkömmliche Consumer-Lösungen bedeuten können, stellt auch die kriechende Nässe von Wasserdampf und Nebel eine konkrete, wenn auch ungleich langsamere Ursache für feuchtebedingte Geräteschäden dar. Dies gilt insbesondere für IT-Lösungen, die in der Nähe großer Gewässer oder an der Küste verwendet werden. Besonders aggressiv ist der salzhaltige Sprühnebel der an sich wohltuenden Seeluft. Jede Form von elektronischen Geräten oder Metalloberflächen werden hier über kurz oder lang durch Korrosion beschädigt.

You need IP67-Rated Rugged Tablets for Salt/Fog Exposure

Kurz: Weder Süßwasser noch Salzwasser vertragen sich mit den Gehäusen herkömmlicher Mobilcomputer oder anderer Elektrogeräte. Aus diesem Grund gibt es einen Bedarf für mobile PCs, die speziell auf die Bedürfnisse der Seefahrt zugeschnitten sind. Aber was unterscheidet einen seetauglichen Mobilcomputer von einem "normalen" Tablet, Laptop oder Handheld, wie man sie in jedem Laden kaufen kann? Gerne gebe ich an dieser Stelle die Einschätzung unserer Kunden mit einschlägiger Hochsee-Erfahrung weiter. Denn nur sie können wirklich beurteilen, was ein Tablet auf einem Frachtschiff oder Fischtrawler, an Bord eines U-Boots oder im Werftbetrieb aushalten und leisten muss. Demnach sollte eine Lösung für den maritimen Einsatz folgende Kriterien erfüllen:

  • Von Grund auf robust. Tablets sollten widerstandsfähig konstruiert sein und keine zusätzlichen Schutzhüllen oder Display-Schoner benötigen.
  • Kompromisslos dicht. Absolut dichte Bauweise, die sich nicht allein auf den Schutz des Displays und der Ein-/Ausgänge beschränkt und die Geräte vor Korrosion schützt.
  • Bewährte Rechenleistung, Konnektivität und nahtlose Integration auch bei rauher See. Die reibungslose Einbindung und Ausführung der zahllosen Spezialanwendungen für die Seefahrt muss unter allen Bedingungen gewährleistet sein.
  • Perfekt ablesbares Display bei allen Lichtbedingungen. Der Bildschirm soll bei Tageslicht, Dunkelheit und Nebel, aber auch bei hohem Seegang gestochen scharf ablesbar sein.
  • Vollansichtsmodus aller Dokumente, Daten und Anwendungen.
  • Handlicher und sicherer Transport in der Hand oder einem Umhängefutteral sowie eine zuverlässige und robuste Docking-Lösung.
  • Gute und bequeme Bedienbarkeit in jeder Arbeitssituation.

Angesichts der oben genannten Kriterien kommen nur von Grund auf robust konstruierte Tablets für den regelmäßigen Einsatz in der stark korrosiven Seeluft in Frage. Diese Geräte sind entsprechend Standards wie IP67 geprüft. Dieses Qualitätsmerkmal gewährleistet die zuverlässige Dichtigkeit des Tablets auch bei extremer Nässe und Staub. Ideal ist eine Zertifizierung gemäß der MIL-STD-810G Spezifizierung für salzhaltige Luft/Seeluft.

In anderen Worten zeichnet sich ein robuster Mobilcomputer für den professionellen Einsatz im Seehandel oder in der Marine durch folgende Eigenschaften aus:

  • Das Gerät darf kein Klappgehäuse haben. Stattdessen empfiehlt sich ein rundum versiegeltes Design, welches der salzigen und feuchten Luft keine Chance lässt, durch kleine Spalten ins Innere einzudringen.
  • Eine wirklich für Ihre Zwecke maßgeschneiderte Lösung gibt es nicht von der Stange! Damit sind iPads und eine große Zahl vergleichbarer Consumer-Lösungen aus dem Rennen.
  • Die erste Lösung, die sie überzeugt, ist nicht automatisch das beste robuste Tablet für Ihre Bedürfnisse. In wenigen Bereichen ist professionelle Beratung so wichtig wie bei der Konzeption einer eigenen IT-Infrastruktur. Dies gilt insbesondere, wenn Sie unter anspruchsvollen Umgebungen wie den Weltmeeren Höchstleistungen erbringen müssen. Lassen Sie sich in jedem Fall von einem Experten beraten, der sich sowohl mit Mobiltechnologie als auch den Bedürfnissen Ihrer Branche auskennt. Denn nicht alle robusten Lösungen sind gleichermaßen für Ihre Bedürfnisse geeignet. Es mag ja sein, dass alle robusten Tablet-PCs schlechtem Wetter mehr oder weniger widerstehen. In Sachen Ausstattung, Sicherheit und Konnektivität gibt es jedoch große Unterschiede. So sind manche Lösungen ideal für den Einsatz in Fertigungsanlagen geeignet, andere weisen hervorragende Werte bei der Vibrationstoleranz auf und lassen sich dadurch prima auf schwerem Gerät wie Trucks oder Baumaschinen einsetzen. Sobald aber salziger Nebel auftritt, werden die Karten neu gemischt und völlig andere Geräte rücken in die nähere Wahl. Was Sie auch suchen: Ein vertrauenswürdiger Anbieter wird Ihnen den Unterschied zwischen geeigneten und ungeeigneten Geräten nachvollziehbar erklären.
  • Die geeigneten Lösungen sind teurer in der Anschaffung. Aber…die Realität zeigt, dass diese einmaligen Ausgaben für ein wirklich robustes und bedarfsgerechtes Tablet langfristig gut angelegt sind. Denn im Gegensatz zu einer günstigeren Consumer-Lösung So ist ein die einmalig höheren Kosten für ein robustes Tablet, welches alle erforderlichen Kriterien erfüllt, kaufen Sie mit einem robusten Tablet auch fürJahre im Voraus die nötige Sicherheitund Plattformstabilität. Erfahrungsgemäß enden die anfänglichen Sparversuche und Kompromisse in Sachen Performance, Sicherheit und Widerstandsfähigkeit über kurz oder lang in teuren Nachrüstmanövern oder entnervenden Ausfallzeiten. Summiert man die Kosten für Produktionsausfälle, Wartezeiten sowie Hardware- und Software-Ersatzlösungen auf, wird einem schnell klar, welches Gerät in Wirklichkeit teurer ist. Darüber hinaus müssen unter Umständen Betriebssysteme, Anwendungen oder Speicherkapazitäten aktualisiert oder erweitert werden. Kann ein herkömmliches Gerät auch hier noch mithalten? Und ist es wirklich robust genug, damit sich die erwünschten Ersparnisse auch für Ihre gesamte mobile IT-Infrastruktur einstellen?

Am Ende dieser Betrachtungen wird die ohnehin schon kurze Liste in Frage kommender robuster Mobillösungen noch einmal drastisch schrumpfen. Das ist aber nicht zu Ihrem Nachteil, sondern erleichtert Ihnen die Entscheidung für die wirklich geeignete Lösung. Diese gewährleistet Ihnen genau das richtige Maß an Gerätequalität, Zuverlässigkeit und Skalierbarkeit, das Sie benötigen, um an Land und auf See langfristig erfolgreich und sicher arbeiten zu können. Gleichzeitig schützt die lange Lebensdauer der Geräte Ihre Investitionen in die mobile IT-Infrastruktur.

Erfahren Sie mehr darüber, weshalb Spezifizierungen wie MIL-STD-810G und IP bei der Auswahl von IT-Lösungen für die Seefahrt unbedingt berücksichtigt werden sollten.

MIL-STD-810G Rugged Specs

Ingress Protection Rugged Specs